Endodontie (Wurzelkanalbehandlung) - Zahnarzt München/Pasing - Dr. Michael Daubner - ZahnmedizinPasing

Endodontie (Wurzelkanalbehandlung) - ZahnmedizinPasing

In manchen Fällen können Zähne, die stark geschädigt sind nur durch eine sog. Endodontische Behandlung (= Wurzelkanalbehandlung) erhalten werden.

Veraltete Methoden führten früher zu unzureichenden Erfolgsquoten, viele Zähne konnten deswegen nicht mehr gerettet werden und mussten extrahiert werden. Auf dem Gebiet der Endodontie ereignete sich in den letzten Jahren ein enormer technischer Fortschritt. Von diesem Fortschritt möchte ich Sie als Patient profitieren lassen.

In unserer Praxis werden Wurzelbehandlungen (Endodontie) nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Endodontie (DGET) und der Gesellschaft für Master der Endodontie (GME) durchgeführt. Alle Behandlungen erfolgen mit höchster Präzision unter dem OP-Mikroskop, um den erkrankten Zahnnerv vollständig entfernen und die verbleibende Zahnwurzel dauerhaft erhalten zu können.

Als Dentalmikroskop kommt in unserer Praxis ein ZEISS EXTARO 300 zum Einsatz. In der mikroskopgestützten Zahnheilkunde ermöglicht dieses Dentalmikroskop - neben der optischen Vergrößerung - durch neue Visualisierungsarten vielfältige Anwendungsmöglichkeiten.

Die Anwendung fortschrittlicher Methoden ist in meinen Augen für eine erfolgreiche Behandlung unverzichtbar. Wir führen in der Praxis eine maschinell unterstützte Endodontie durch. Mit Hilfe der Widerstandsmessung lassen sich zum Einen – bei der Wurzelkanalbehandlung - Röntgenbilder einsparen, zum Anderen verbessert es die Zuverlässigkeit der Behandlung.

Nach erfolgter Wurzelkanalbehandlung ist häufig Zahnersatz (z.B. eine Krone) auf dem betreffenden Zahn notwendig. Diese stabilisiert den geschwächten Zahn und minimiert die Bruchgefahr. Dazu beraten wir Sie gerne im konkreten Einzelfall.