Füllungstherapie - Zahnarzt München/Pasing - Dr. Michael Daubner - ZahnmedizinPasing

Füllungstherapie - ZahnmedizinPasing

Die häufigste Erkrankung der Zähne ist der Verlust an Zahnhartsubstanz durch Karies. Karies ist die weltweit verbreitetste Infektionskrankheit. Bakterien lagern sich auf der Zahnoberfläche an (in Form von sog. Plaque) und sondern durch Verstoffwechslung Säuren ab. Diese Säuren entmineralisieren den Zahnschmelz und zerstören die Zahnhartsubstanz. Folge hiervon sind kariöse Läsionen (umgangssprachlich: Löcher).

Kommt es zu einer Karies muss die erkrankte Zahnsubstanz entfernt (umgangssprachlich: gebohrt) werden. Die fehlende Substanz kann nun durch unterschiedliche Materialien ersetzt werden. Nicht jedes Material ist für jeden Defekt geeignet, so dass jeder Patient individuell von uns beraten wird.

Füllungstherapie: Amalgamsanierung

Das Amalgam seit Jahren kontrovers diskutiert wird ist bekannt. Amalgam enthält in gebundener Form Quecksilber, eine für den Menschen sehr giftige Substanz. Die aktuelle wissenschaftliche Meinung ist, dass das Quecksilber in seiner gebundenen Form nicht schädlich ist. Trotzdem gibt es z.B. skandinavische Länder, wo der Einsatz vom Amalgam verboten wurde.

Amalgam ist in der heutigen Zahnmedizin überflüssig geworden und findet in meiner Praxis keine Verwendung mehr. Wir behandeln durch Karies entstandene Läsionen mit Kompositen (= Kunststoff) oder bei größeren Defekten mit Keramik.