Zahnerhaltung - Zahnarzt Endodontie München/Pasing - Dr. Michael Daubner - ZahnmedizinPasing

Zahnerhaltung - ZahnmedizinPasing

Die häufigste Erkrankung der Zähne ist der Verlust an Zahnhartsubstanz durch Karies. Karies ist die weltweit verbreitetste Infektionskrankheit. Bakterien lagern sich auf der Zahnoberfläche an (der sogenannte Biofilm bzw. Plaque) und sondern durch Verstoffwechslung Säuren ab. Diese Säuren entmineralisieren den Zahnschmelz und zerstören die Zahnhartsubstanz. Folge hiervon sind kariöse Läsionen (umgangssprachlich: Löcher).

Kommt es zu einer Karies muss die erkrankte Zahnsubstanz entfernt (umgangssprachlich: gebohrt) werden. Die fehlende Substanz kann nun durch unterschiedliche Materialien ersetzt werden. Nicht jedes Material ist für jeden Defekt geeignet, so dass jeder Patient individuell von uns beraten wird.

Amalgamsanierung

Amalgam ist in der heutigen Zahnmedizin überflüssig geworden und findet in unserer Praxis keine Verwendung mehr.

Abgesehen vom kontrovers diskutierten Quecksilber im Amalgam, zeigen sich beinahe täglich in der Praxis Zahnfrakturen durch Amalgam. Schuld daran ist die sog. „Merkuroskopische Expansion" der Füllung bei langer Tragedauer durch chemische Prozesse im Füllungswerkstoff. Die Füllung wird im Laufe der Jahre größer und „wächst“ aus dem Zahn heraus. Dadurch kommt es zu Mikrorissen und Frakturen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Amalgam Ihren Zahn nicht selten kaputt macht, was meist den Einsatz von Zahnersatz (Kronen, Teilkronen) erforderlich macht.

Kariesinfiltration (ICON)

Bei einer beginnenden Karies verwenden wir häufig das Verfahren der Kariesinfiltration (ICON). Für Sie als Patient hat diese Methode den großen Vorteil, dass nicht gebohrt werden muss. Somit ist keine Betäubung (Spritze) nötig. Wir beraten Sie gerne zu diesem Thema.

Direkte Kompositrestaurationen

Durch diverse Fortbildung rund um das Thema Adhäsivtechnik, versuchen wir wo immer es möglich ist, die Zähne in einer Sitzung durch Komposit (=Kunststoff) wiederherzustellen. Durch spezielle Verfahren von Dr. David Clark (USA) und Prof. Dr. Ivo Krejci (Schweiz) gelingt es uns oftmals auch sehr große Defekte langfristig ohne Zahnersatz zur versorgen. Die Vorteile für Sie als Patient sind die kurze Behandlungsdauer und die niedrigeren Kosten.

Unser Motto ist: „weniger ist mehr“. Weniger invasiv mit mehr Zeit spart Folgekosten und Folgebehandlungen.

Weiterführende Informationen zu ICON

Internetseite: https://de.dmg-dental.com/de/produkte/product/icon-kariesinfiltration/
Video: https://vimeo.com/80063171